Archiv für den Monat: November 2015

PC-Flugtage in der Flugwerft Schleißheim

Einmal im Jahr, an einem Wochenende, gibt es in der Flugwerft Schleißheim des Deutschen Museum München ein Treffen der besonderen Art: Die PC-Flugtage. An diesen beiden Tagen kommen Vereinsmitglieder des Vereine Flugsimulator Club e.V. (FSC e.V.) und des Virtual Air Traffic Network (VATSIM) zusammen und bauen in einem eigens dafür reservierten Raum der Flugwerft ihre Simulatoren auf, um sie der Öffentlichkeit zu präsentieren. In diesem Jahr fand die Veranstaltung am Wochenende vom 24. und 25. Oktober statt. Bei gutem Wetter mit spätsommerlichen Temperaturen fanden sich einige Besucher ein, die das Angebot gerne annahmen und die Simulatoren der Aussteller  in Augenschein nahmen. Auch die Möglichkeit selbst im virtuellen Cockpit Platz zu nehmen wurde häufig genutzt, insbesondere an einem Simulator, der eigens für Kinder eingerichtet war, Hier bekamen die kleinen Gäste auch eine Urkunde für ihren ersten Flug ausgestellt.

Was manch einem vielleicht als Spielerei anmutet hat in den letzten Jahren an Professionalität sehr zugenommen. So gibt es beispielsweise die Möglichkeit mit einem handelsüblichen Flugsimulator, wie dem seit Jahren am Markt vorhandenen Microsoft Flugsimulator X und seinen neueren Derivate Prepare3d oder der Steam Edition, einen virtuellen Luftraum zu befliegen, in dem man seine Kollegen sehen kann, der von Controllern kontrolliert wird und in dem man auch mit den anderen quasi per Funk in Verbindung treten kann. Im Wesentlichen gelten hier die selben Regeln wie im echten Luftraum, weshalb man gefordert ist, die Flüge auf entsprechendem Niveau zu absolvieren. Rund um diesen virtuellen Luftraum herum ist ein ganzer Markt angesiedelt: Es gibt allerhand Software, die die grafischen Darstellungen der Simulatoren verbessert und jede Menge Geräte, die denen echter Cockpits nachempfunden sind, um beim virtuellen Fliegen für die notwendige Haptik und einen realistischen Workflow zu sorgen. Der virtuelle Luftraum bildet in weiten Teilen den echten Luftraum ab, es sind also die Flughäfen und Flugplätze vorhanden, die auch in Natura existieren. Selbiges gilt auch für die Funknavigationsanlagen. Man bewegt sich also sehr nahe an der Realität und kann auf diese Weise sehr vieles Lernen, was auch in der echten Fliegerei Bestand hat.

Auf den PC-Flugtagen der Flugwerft Schleißheim kann man sich neben dem Genuss, historisches Fluggerät zu besichtigen, einen Überblick über den Stand der Technik verschaffen und dabei den Enthusiasten über die Schulter schauen, selbst Hand anlegen oder sich Tipps abholen, wenn man sich bereits mit der virtuellen Fliegerei auseinandersetzt.

Wie so oft gilt hier auch – nach der Veranstaltung ist vor der Veranstaltung. Die nächsten PC-Flugtage werden im kommenden Jahr voraussichtlich wieder kurz nach dem Oktoberfest stattfinden.

Weiterführendes:

Bayerische Flugzeug-Historiker

B20.SJWae

image_pdfimage_print